68x12_aktuell

Afrikanische Schweinepest

Es wird laufend über die weiteren Schritte und Entwicklungen informiert....

mehr infos
Marken- u. PR-Manager/in gesucht

Der Dachverband "Jagd Österreich" wird demnächst aus der Zentralstelle Österr. Landesjagdverbänd...

mehr infos
NÖ Landesregierung

In der NÖ Jagdverordnung (LGBl. Nr. 40/2017) wurde die Schusszeit beim Rotwild, beim Sikawild und b...

mehr infos

Übungsschießen

Regelmäßiges Übungsschießen

Vor Beginn der Jagdsaison sollte es selbstverständlich sein, zur Überprüfung der Jagdwaffen und zur Bestätigung der eigenen Schießfertigkeit an einem Übungsschießen teilzunehmen. Die Jagdleiter und Hegeringleiter bemühen sich jedes Jahr, alle Jagdkartenbesitzer zum Übungsschießen bzw. Kontrollschießen auf die Schießstätten zu bringen. Um den sicheren Umgang mit den Jagdwaffen zu trainieren sowie die weidgerechte Schußabgabe auf einem hohen Niveau zu halten, wurde ab 1. Jänner 2007 in Niederösterreich ein regelmäßiges Übungsschießen eingeführt, bei welchem entsprechende Mindestleistungen erbracht werden sollen.

Im Rahmen dieses Übungsschießens sollen alle niederösterreichischen Jägerinnen und Jäger mindestens einmal innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Die erfolgreiche Absolvierung des Übungsschießens wird durch einen entsprechenden Eintrag auf dem Mitglieder-Zahlschein und durch einen automatischen Eindruck auf den Mitglieder-Zahlscheinen der darauffolgenden Jahre bestätigt.Diese Übungsschießen können auf allen öffentlichen Schießstätten sowie im Rahmen von Hegeringveranstaltungen durchgeführt werden.

Die Nichtteilnahme an diesen Übungsschießen zieht keine Konsequenz oder Sanktion nach sich. Jeder Jagdleiter kann sich im Zuge der Überprüfung der Jagddokumente vor jeder Jagd ein Bild über den Stand der Schießfertigkeit seiner Jagdgäste machen.

- Richtlinie
- Meldeliste